akou-lamo-rinpocheTra­di­tio­nell wer­den die Vidyas in fünf Haupt­v­idyas und fünf Neben­vidyas unter­teilt.

Die fünf Haupt­v­idyas sind:

  1. Sil­pakar­mast­ha­na­v­idya (Vidya der Hand­werks­kunst)
  2. Cikits­v­idya (Vidya der Hei­lung)
  3. Sab­da­v­idya (Vidya des Klan­ges)
  4. Hetu­vidya (Vidya der Kau­sa­li­tät oder der bud­dhis­ti­schen Logik)
  5. Adhy­at­ma­v­idya (Vidya der inne­ren Verwirklichung)

Die fünf unter­ge­ord­ne­ten Vidyas sind Rhe­to­rik, kunst­volle Aus­drucks­weise, Pro­so­die (Satz­rhyth­mus), Dra­ma­tur­gie und Astro­no­mie. Genau genom­men sind die Fünf Vidyas nicht so beschränkt. Alles im Uni­ver­sum kann in fünf Aspekte von Hel­lig­keit und Dun­kel­heit ein­ge­ord­net wer­den. All jenes zu ent­wi­ckeln, dass gut ist im Uni­ver­sum und Lebe­we­sen för­dert ist als „hell“ ein­ge­ord­net. Jenes, das ver­wirrt und schlecht ist, ist als „dun­kel“ ein­ge­ord­net. Dies ist die wahre Bedeu­tung der Fünf Vidyas (Fünf Helle) von denen der Bud­dha sprach.

Akou Lamo
Aus dem Buch H.H. Dorje Chang Buddha III – A Treasury of True Buddha-Dharma
Übersetzung aus dem Englischen von Gongjue Tuji

← Zur Artikelübersicht